Zum Inhalt springen

Veranstaltungen

Ergotherapiefachtagung 2018 - Gesundheit durch Aktivität

Cover der Einladung zur Ergotherapiefachtagung 2018

20. November 2018 - Bonn

Zur Einstimmung trifft Ergotherapie auf Philosophie und Ethik. Der Philosoph Daniel Bremer (Schweiz) wird seine Gedanken zum Thema: „Wie kann gutes Leben gelingen?“ und den Bezug zur Ergotherapie aufzeigen. Anschließend werden im Interview mit einem Ergotherapieerfahrenen Inhalte ergotherapeutischen Handelns thematisiert. Gesundheit und das gute Leben – vielleicht auch das Glück - drücken sich in dem aus, wie wir alltäglich handeln – so die These eines der zahlreichen Workshops am Nachmittag.

Nach oben

Kunstcamp SEHNSUCHTSWEGE - Gemeinsam gehen

Plakat zur Veranstaltung

25. November 2018 - Düsseldorf

Der Verein Eland e.V. hat gemeinsam mit "Kultur in der Klinik" drei Mitglieder der Düsseldorfer Kunstakademie gewinnen können, die im LVR-Klinikum Düsseldorf einen Kunst-Workshop mit Patienten veranstalten. Schirmherrin ist die Düsseldorfer Bürgermeisterin Klaudia Zepuntke. Organisiert wird die Veranstaltung durch den „Runde Tisch-Outsider-Art“.

Nach oben

Chorprojekt singen gegen Depression - Adventskonzert

Ein Chor singt auf einer Bühne

9. und 10. Dezember 2018 - Leverkusen

Darum geht es beim ersten gemeinsamen Chorprojekt der The Blue Mountain Singers und des Leverkusener Bündnisses gegen Depression. Bei drei Proben und einem Workshop-Tag werden gemeinsam mit dem Chor vier Lieder einstudiert, die bei zwei Weihnachtskonzerten in der Friedenskirche Leverkusen aufgeführt werden.
Mitmachen können alle, die sich für das Singen gegen Depression begeistern. Besonders eingeladen sind Betroffene und Angehörige, die Erfahrungen mit depressiven Krisen haben.Die Teilnahme ist kostenlos.

Nach oben

Medikamente bei psychischen Erkrankungen - wann sind die notwendig?

Dr. Dr. Thomas F. Dielentheis

13. Dezember 2018 - Langenfeld

Dieser Vortrag gibt einen kurzen Überblick über Psychopharmaka und Psychopharmakologie im Allgemeinen. Es wird dann besonders darauf eingegangen, wann und in welchen Fällen Psychopharmaka notwendig sind. Ebenso wird aber auf therapeutische Alternativen eingegangen. Ein Schwerpunkt des Vortrags liegt auch auf dem Thema Nebenwirkungen von Psychopharmaka und deren Vermeidung.

Dr. Dr. Thomas F. Dielentheis, Chefarzt der Abteilung Allgemeine Psychiatrie 1
Ort: Klinikum Leverkusen, Am Gesundheitspark 11, 51375 Leverkusen, Hörsaal (UG), Gebäude 1A, Beginn: 18.00 Uhr

Nach oben

„Das habe ich vergessen…“ Was ist normal, was ist eine Demenz und was ist etwas Anderes?

Guido Garlip

10. Januar 2019 - Langenfeld

Abnehmendes Erinnerungsvermögen im Alter kann ein erstes Anzeichen für eine Demenzerkrankung sein. Allerdings nimmt die Vergesslichkeit in der Regel grundsätzlich im Alter zu. Deshalb ist es wichtig, abzuklären, ob es sich bei den auftretenden Symptomen tatsächlich um Demenz handelt, um dann die vielfältigen Angebote für Betroffene und Angehörige zu nutzen, um die Beschwerden zu lindern und den Verlauf zu begünstigen.
Guido Garlip, Chefarzt der Abteilung Gerontopsychiatrie und Neurologie
Ort: LVR-Klinik Langenfeld, Kölner Str. 82, 40764 Langenfeld, Verwaltungsgebäude Haus 62, Hörsaal, Beginn: 18.00 Uhr

Nach oben

Wohnraum, Tagesstruktur, Integration – auch für Drogenabhängige?!

Einladung zur Tagung Wohnraum, Tagesstruktur, Integration – auch für Drogenabhängige?!

16. Januar 2019 - Köln

Überleben sichern, Leiden lindern, nachhaltig Integration fördern bis hin zu umfassender Teilhabe: Das sind Kernaufgaben des Hilfesystems. Dabei sind in den letzten Jahrzehnten ohne Zweifel erhebliche Fortschritte zu verzeichnen: Überlebenschancen sind enorm gestiegen, obwohl der Konsum illegaler Drogen weiterhin hoch riskant ist. Die Behandlungschancen auch chronischer Erkrankungen sind gewachsen, das wird besonders an den Beispielen HIV und Hepatitis C deutlich. Anderseits wird es immer schwieriger, Drogenabhängigen zu helfen sich mit positiver Perspektive aus der Szene zu lösen mit neuen Zielen, konkreten Aufgaben und hilfreichen Sozialkontakten; denn zu häufig fehlt die Grundvoraussetzung: Es fehlt an Wohnraum. Das wollen wir mit Ihnen diskutieren, praktische Erfahrungen austauschen und gemeinsam Lösungsstrategien erörtern.

Nach oben

Geistige Behinderungen und psychische Erkrankungen

Das Hauptgebäude der LVR-Klinik Langenfeld

17. Januar 2019 - Langenfeld

Die Wahrscheinlichkeit psychisch zu erkranken ist für Menschen mit geistiger Behinderung überdurchschnittlich hoch. Der Vortrag möchte hierzu einige Hintergrundinformationen liefern und Einblicke in die psychiatrischen Behandlungsweisen bieten.
Dr. Tobias Nuhn, Oberarzt der Abteilung Allgemeine Psychiatrie 1
Ort: LVR-Klinik Langenfeld, Kölner Str. 82, 40764 Langenfeld, Verwaltungsgebäude Haus 62, Hörsaal, Beginn: 18.00 Uhr

Nach oben

Heute liebe ich mich selbst! In 7 Schritten zur Resilienz

Das Hauptgebäude der LVR-Klinik Langenfeld

31. Januar 2019 - Langenfeld

Selbstliebe ist das Fundament, auf dem wir uns in allen Lebensbereichen bewegen. Für seelische Gesundheit ist sie ein unverzichtbarer Baustein. In seinem Vortrag wird Dr. Bodo Karsten Unkelbach sein Sachbuch vorstellen und erläutern, dass Selbstliebe ein dynamisches Phänomen ist und individuell eingeübt werden kann. Es werden die 7 Schritte zur Resilienz, also seelischer Widerstandskraft, vorgestellt. Mit vielen praktischen Tipps, Fallbeispielen und einer Achtsamkeitsübung wird der Zuhörer zur Umsetzung angeregt.
Dr. Bodo Karsten Unkelbach, Chefarzt der Klinik für Suchtmedizin und Psychomedizin im Zentrum für Seelische Gesundheit Marienheide
Ort: LVR-Klinik Langenfeld, Kölner Str. 82, 40764 Langenfeld, Verwaltungsgebäude Haus 62, Hörsaal, Beginn: 18.00 Uhr

Nach oben

LVR-Symposium 2019 - Psychiatrie als therapeutische Disziplin

Einladung zum LVR-Symposium 2019

31.Januar - 1. Februar 2019 - Köln

Wir freuen uns, Ihnen heute schon den Termin für das LVR-Symposium 2019 im KOMED im MediaPark Köln am 31.01. und 01.02.2019 ankündigen zu können. Thema ist "Psychiatrie als therapeutische Disziplin". Dabei geht es um die ganze Bandbreite der biologischen, psychotherapeutischen und psychosozialen Therapieansätze. Es gibt viele aktuelle Entwicklungen, die zu reflektieren sind: Wie lange soll eine medikamentöse Behandlung erfolgen? Welche spezialisierten Psychotherapien versprechen beste Ergebnisse für welche Störungen? Welche zukünftigen Perspektiven zeichnen sich bereits heute ab?

Nach oben

Berufliche und soziale Teilhabe

Dr. Franz-Peter Begher

7. Februar 2019 - Langenfeld

Der Begriff der Teilhabe ist durch das neue Bundesteilhabegesetz eingeführt worden und soll die Integrationsmöglichkeiten von Menschen mit Behinderung und von Behinderung Bedrohter auch rechtlich verbessern. Welche Möglichkeiten der beruflichen und sozialen Integration gibt es und wie können diese bereits in der stationären psychiatrischen Behandlung berücksichtigt werden?
Dr. Franz-Peter Begher, Leiter der Abteilung Therapeutische Dienste
Ort: LVR-Klinik Langenfeld, Kölner Str. 82, 40764 Langenfeld, Verwaltungsgebäude Haus 62, Hörsaal, Beginn: 18.00 Uhr

Nach oben

Die Elektrokonvulsionstherapie – „Schocker“ oder modernes Therapieverfahren?

Dr. Florence Hellen

14. Februar 2019 - Solingen

Leider löst der negativ besetzte Begriff „Elektroschocktherapie“ bei vielen Betroffenen und Angehörigen erst einmal Angst und Entsetzen aus. Dies nicht auch zuletzt aufgrund der oftmals negativen und medienwirksamen Darstellung in Film und Fernsehen, die eher an „Folter“, als an eine moderne Therapieform denken lässt. Dieser Vortrag möchte ein fundiertes Hintergrundwissen zur modernen Behandlungsform der Elektrokonvulsionstherapie vermitteln.
Dr. Florence Hellen, Chefärztin der Abteilung Allgemeine Psychiatrie 3
Ort: Behandlungszentrum der LVR-Klinik Langenfeld, Frankenstr. 31a, 42653 Solingen, Konferenzraum, Beginn: 18.00 Uhr

Nach oben

Stressbewältigungstraining (SBT) für psychisch kranke Menschen

Das Hauptgebäude der LVR-Klinik Langenfeld

21. Februar 2019 - Langenfeld

Stress bedeutet für psychisch kranke Menschen häufig Überforderung und Beeinträchtigung des Wohlbefindens, Angst vor einem Rückfall mit einem erneuten Auftreten oder einer Verstärkung der Symptome. Stress hat eine krankheitsauslösende und verlaufsbeeinflussende Bedeutung. Für psychisch kranke Menschen ist es deshalb wichtig, die eigenen Bewältigungs- und Selbsthilfefähigkeiten einzusetzen und zu verbessern. Im Vortrag wird ein personenbezogenes, störungsübergreifendes Gruppenprogramm vorgestellt, das psychisch kranken Menschen bei deren Zielsetzungen Unterstützung anbietet.
Burkhard Leicht, Stressbewältigungstrainer
Ort: LVR-Klinik Langenfeld, Kölner Str. 82, 40764 Langenfeld, Verwaltungsgebäude Haus 62, Hörsaal, Beginn: 18.00 Uhr

Nach oben

Medikamente zur Behandlung der Alkoholabhängigkeit

Das Hauptgebäude der LVR-Klinik Langenfeld

7. März 2019 - Langenfeld

Können Medikamente aus der Abhängigkeit helfen? Alkoholismus ist eine gefährliche Sucht. Sie schädigt Geist und Körper, zerstört Familien, gefährdet die soziale Existenz und bringt auch andere in tödliche Gefahr, etwa im Straßenverkehr oder durch im Rausch verübte Gewalttaten. Vielen Abhängigen gelingt es nicht, abstinent zu werden. In dieser Situation können Medikamente eine Hilfe sein. Sie erleichtern es, „trocken“ zu werden, oder mildern zumindest das Verlangen nach Alkohol – den „Saufdruck“.
Svetlana Schewzow, Fachärztin für Nervenheilkunde
Ort: LVR-Klinik Langenfeld, Kölner Str. 82, 40764 Langenfeld, Verwaltungsgebäude Haus 62, Hörsaal, Beginn: 18.00 Uhr

Nach oben

Depression und Burnout in der Arbeitswelt

Prof. Dr. Birgit Janssen

28. März 2019 - Hilden

Arbeit ist für die meisten Menschen ein wichtiger Teil des Lebens, immerhin werden häufig viele Stunden des Tages am Arbeitsplatz verbracht. Der Vortrag soll darstellen, wie Arbeit und psychische Gesundheit zusammenhängen, was am Arbeitsleben belasten kann, aber auch was die psychische Gesundheit stärken kann. Bei bereits bestehender psychischer Erkrankung zurück an den Arbeitsplatz zu kommen und die stützenden Faktoren von Arbeit zu nutzen ist ein weiterer Schwerpunkt des Vortrages.
Prof. Dr. Janssen, Chefärztin der Abteilung Allgemeine Psychiatrie 2
Ort: St. Josef Krankenhaus Hilden, Kplus-Forum Fort- und Weiterbildungszentrum, Walderstr. 34-38, 40724 Hilden, Raum 1, Beginn: 18.00 Uhr

Nach oben

Ältere Veranstaltungen des LVR-Dezernats Klinikverbund und Verbund Heilpädagogischer Hilfen

Nach oben