Zum Inhalt springen

Veranstaltungen

Sie sind nicht vergessen. - Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus

Deckblatt der Einladung zum Gedenktag 2019

25. Januar 2019 - Langenfeld

Die LVR-Klinik Langenfeld war während der Zeit der „Euthanasie“-Morde des Hitler-Regimes im Jahr 1941 („T4“-Aktion) eine sogenannte Zwischenanstalt. Hier wurden Patientinnen und Patienten aus dem Rheinland gesammelt, um sie in die damalige Tötungsanstalt Hadamar zu „verlegen“. Bald 78 Jahre sind seit dem ersten Transport vergangen. Wir möchten der Opfer gedenken und an ihre Geschichte erinnern.
In diesem Jahr versuchen wir, die Atmosphäre dieser dunklen 12 Jahre des 20. Jhdts. mit Hilfe des Vortrags von Dr. Karl-Heinz Hennen und eines für die Gedenkstunde gemeinsam durch das Knofl Theater und die Schülerinnen und Schüler der Gesundheits- und Krankenpflegeschule entwickelten Theaterstücks einzufangen. Wir laden Sie herzlich ein, mit uns diesen Tag zu begehen.

Nach oben

Fachtagung "Was (Ein-Eltern-)Familien brauchen."

Einladung zur Fachtagung

29. Januar 2019 - Köln

Am Dienstag, den 29. Januar 2019 lädt die Walter Blüchert Stiftung in Kooperation mit dem Diözesan-Caritasverband für das Erzbistum Köln e. V., dem Landschaftsverband Rheinland / Landesjugendamt und der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf zu einer Fachtagung im Kölner Maternushaus ein. Entsprechend des Leitspruchs der Walter Blüchert Stiftung „Barrieren überwinden – Hilfe die ankommt“ fokussiert die Tagung strukturelle Benachteiligungen Alleinerziehender und ihrer Kinder. In Vorträgen und Workshops werden Umsetzungsmöglichkeiten psychosozialer Versorgung vorgestellt und diskutiert.

Nach oben

Öffentliche Lesung "Neben der Spur"

Einladung zur Lesung mit einem Bild der Autorin.

30. Januar 2019 - Düren

Sie ist 34, als plötzlich die erste Psychose auftritt. "Schizophrenie" lautet die Diagnose. Diese schwere Krankheit von großer Zerstörungskraft ist nach wie vor stark angst- und schambehaftet, und es herrscht große Unkenntnis, obwohl Millionen Menschen in Deutschland von ihr direkt oder indirekt betroffen sind. Die sozialen Konsequenzen dieser Mischung aus Krankheitsfolgen, Unkenntnis und Ablehnung bekommt Christiane Wirtz grausam zu spüren. Sie verliert alles: Job, Freunde, Eigentumswohnung, Altersvorsorge. Das Leben war vorbei. Aber darf die Gesellschaft zulassen, dass Menschen so tief fallen?
Wirtz erzählt, wie sie komplett abrutschte, lässt Ärzte, Psychologen, Anwälte, Eltern, ehemalige Kollegen zu Wort kommen. Sie fordert eine breite Debatte über psychische Krankheiten, ein Ende der Diskriminierung. Sie appelliert an die soziale Verantwortung der Gesellschaft. Ihre Botschaft an die Betroffenen: Lasst Euch nicht stigmatisieren. Und an die anderen: Baut Vorurteile ab und erkennt, dass eine Krankheit Menschen nicht aussondern darf, dass sie während und nach einer Psychose Solidarität verdienen.

30. Januar 2019 um 17.00 Uhr im Vortragsraum von Haus 5, LVR-Klinik Düren, Meckerstraße 15, 52353 Düren

Nach oben

LVR-Symposium 2019 - Psychiatrie als therapeutische Disziplin

Einladung zum LVR-Symposium 2019

31. Januar - 1. Februar 2019 - Köln

Wir freuen uns, Ihnen heute schon den Termin für das LVR-Symposium 2019 im KOMED im MediaPark Köln am 31.01. und 01.02.2019 ankündigen zu können. Thema ist "Psychiatrie als therapeutische Disziplin". Dabei geht es um die ganze Bandbreite der biologischen, psychotherapeutischen und psychosozialen Therapieansätze. Es gibt viele aktuelle Entwicklungen, die zu reflektieren sind: Wie lange soll eine medikamentöse Behandlung erfolgen? Welche spezialisierten Psychotherapien versprechen beste Ergebnisse für welche Störungen? Welche zukünftigen Perspektiven zeichnen sich bereits heute ab?

Nach oben

Heute liebe ich mich selbst! In 7 Schritten zur Resilienz

Das Hauptgebäude der LVR-Klinik Langenfeld

31. Januar 2019 - Langenfeld

Selbstliebe ist das Fundament, auf dem wir uns in allen Lebensbereichen bewegen. Für seelische Gesundheit ist sie ein unverzichtbarer Baustein. In seinem Vortrag wird Dr. Bodo Karsten Unkelbach sein Sachbuch vorstellen und erläutern, dass Selbstliebe ein dynamisches Phänomen ist und individuell eingeübt werden kann. Es werden die 7 Schritte zur Resilienz, also seelischer Widerstandskraft, vorgestellt. Mit vielen praktischen Tipps, Fallbeispielen und einer Achtsamkeitsübung wird der Zuhörer zur Umsetzung angeregt.
Dr. Bodo Karsten Unkelbach, Chefarzt der Klinik für Suchtmedizin und Psychomedizin im Zentrum für Seelische Gesundheit Marienheide
Ort: LVR-Klinik Langenfeld, Kölner Str. 82, 40764 Langenfeld, Verwaltungsgebäude Haus 62, Hörsaal, Beginn: 18.00 Uhr

Nach oben

Berufliche und soziale Teilhabe

Dr. Franz-Peter Begher

7. Februar 2019 - Langenfeld

Der Begriff der Teilhabe ist durch das neue Bundesteilhabegesetz eingeführt worden und soll die Integrationsmöglichkeiten von Menschen mit Behinderung und von Behinderung Bedrohter auch rechtlich verbessern. Welche Möglichkeiten der beruflichen und sozialen Integration gibt es und wie können diese bereits in der stationären psychiatrischen Behandlung berücksichtigt werden?
Dr. Franz-Peter Begher, Leiter der Abteilung Therapeutische Dienste
Ort: LVR-Klinik Langenfeld, Kölner Str. 82, 40764 Langenfeld, Verwaltungsgebäude Haus 62, Hörsaal, Beginn: 18.00 Uhr

Nach oben

Filmtage Psychiatrie – Farben der Seele

Eine Regieklappe mit einer roten, einer grünen und einer blauen Filmrolle.

12. bis 14. Februar 2019 - Bonn

Die Frühjahrspsychiatrietage Bonn/Rhein-Sieg sind seit 2014 fester Bestandteil des Informations- und Fortbildungsangebotes der LVR-Klinik Bonn. Eine Fachtagung für die Experten aus dem niedergelassenen Bereich und ein Programm für die allgemeine Öffentlichkeit.
Seit nunmehr drei Jahren bieten wir mit "Filmtage Psychiatrie - Farben der Seele" ein interessantes Format für die interessierte Bevölkerung an, welches in den vergangenen Jahren sehr gut angenommen wurde. Für 2019 haben wir wieder ein Programm mit ganz besonderen Filmen für Sie zusammengestellt und laden Sie sehr herzlich ein. Jeweils im Anschluss haben Sie die Möglichkeit Ihre Fragen zu stellen und mit Fachleuten und Betroffenen zu diskutieren. Der Eintritt ist frei.

Nach oben

Die Elektrokonvulsionstherapie – „Schocker“ oder modernes Therapieverfahren?

Dr. Florence Hellen

14. Februar 2019 - Solingen

Leider löst der negativ besetzte Begriff „Elektroschocktherapie“ bei vielen Betroffenen und Angehörigen erst einmal Angst und Entsetzen aus. Dies nicht auch zuletzt aufgrund der oftmals negativen und medienwirksamen Darstellung in Film und Fernsehen, die eher an „Folter“, als an eine moderne Therapieform denken lässt. Dieser Vortrag möchte ein fundiertes Hintergrundwissen zur modernen Behandlungsform der Elektrokonvulsionstherapie vermitteln.
Dr. Florence Hellen, Chefärztin der Abteilung Allgemeine Psychiatrie 3
Ort: Behandlungszentrum der LVR-Klinik Langenfeld, Frankenstr. 31a, 42653 Solingen, Konferenzraum, Beginn: 18.00 Uhr

Nach oben

Stressbewältigungstraining (SBT) für psychisch kranke Menschen

Das Hauptgebäude der LVR-Klinik Langenfeld

21. Februar 2019 - Langenfeld

Stress bedeutet für psychisch kranke Menschen häufig Überforderung und Beeinträchtigung des Wohlbefindens, Angst vor einem Rückfall mit einem erneuten Auftreten oder einer Verstärkung der Symptome. Stress hat eine krankheitsauslösende und verlaufsbeeinflussende Bedeutung. Für psychisch kranke Menschen ist es deshalb wichtig, die eigenen Bewältigungs- und Selbsthilfefähigkeiten einzusetzen und zu verbessern. Im Vortrag wird ein personenbezogenes, störungsübergreifendes Gruppenprogramm vorgestellt, das psychisch kranken Menschen bei deren Zielsetzungen Unterstützung anbietet.
Burkhard Leicht, Stressbewältigungstrainer
Ort: LVR-Klinik Langenfeld, Kölner Str. 82, 40764 Langenfeld, Verwaltungsgebäude Haus 62, Hörsaal, Beginn: 18.00 Uhr

Nach oben

6. Frühjahrspsychiatrietage Bonn/Rhein-Sieg - Gesichter der Generationen

Drei Bäume jeweils als ein Kopf im Profil geformt.

27. Februar 2019 - Bonn

Sehr herzlich laden wir Sie ein zur Fachtagung im Rahmen der 6. Frühjahrspsychiatrietage Bonn/Rhein-Sieg am Mittwoch, 27.02.2019, im LVR-LandesMuseum Bonn. Zum Thema "Gesichter der Generationen" konnten wir interessante Referentinnen und Referenten gewinnen, die mit ihrer außergewöhnlichen Expertise das Thema aus verschiedenen Perspektiven beleuchten und mit Ihnen diskutieren werden.

Nach oben

Medikamente zur Behandlung der Alkoholabhängigkeit

Das Hauptgebäude der LVR-Klinik Langenfeld

7. März 2019 - Langenfeld

Können Medikamente aus der Abhängigkeit helfen? Alkoholismus ist eine gefährliche Sucht. Sie schädigt Geist und Körper, zerstört Familien, gefährdet die soziale Existenz und bringt auch andere in tödliche Gefahr, etwa im Straßenverkehr oder durch im Rausch verübte Gewalttaten. Vielen Abhängigen gelingt es nicht, abstinent zu werden. In dieser Situation können Medikamente eine Hilfe sein. Sie erleichtern es, „trocken“ zu werden, oder mildern zumindest das Verlangen nach Alkohol – den „Saufdruck“.
Svetlana Schewzow, Fachärztin für Nervenheilkunde
Ort: LVR-Klinik Langenfeld, Kölner Str. 82, 40764 Langenfeld, Verwaltungsgebäude Haus 62, Hörsaal, Beginn: 18.00 Uhr

Nach oben

Depression und Burnout in der Arbeitswelt

Prof. Dr. Birgit Janssen

28. März 2019 - Hilden

Arbeit ist für die meisten Menschen ein wichtiger Teil des Lebens, immerhin werden häufig viele Stunden des Tages am Arbeitsplatz verbracht. Der Vortrag soll darstellen, wie Arbeit und psychische Gesundheit zusammenhängen, was am Arbeitsleben belasten kann, aber auch was die psychische Gesundheit stärken kann. Bei bereits bestehender psychischer Erkrankung zurück an den Arbeitsplatz zu kommen und die stützenden Faktoren von Arbeit zu nutzen ist ein weiterer Schwerpunkt des Vortrages.
Prof. Dr. Janssen, Chefärztin der Abteilung Allgemeine Psychiatrie 2
Ort: St. Josef Krankenhaus Hilden, Kplus-Forum Fort- und Weiterbildungszentrum, Walderstr. 34-38, 40724 Hilden, Raum 1, Beginn: 18.00 Uhr

Nach oben

Ältere Veranstaltungen des LVR-Dezernats Klinikverbund und Verbund Heilpädagogischer Hilfen

Nach oben