Zum Inhalt springen

LVR-Qualitätsindikatoren

LVR-QI:Ablaufplan der Projektschritte
Bild-Großansicht

Im Jahr 2015 hat der LVR-Klinikverbund in Kooperation mit dem LVR-Institut für Versorgungsforschung (LVR-IVF) eine Strategie zur Definition und Verbesserung der Versorgungsqualität aller LVR-Kliniken erarbeitet. Qualitätsrelevante Bereiche der Struktur- , Prozess- und Ergebnisqualität wurden dabei in klinikübergreifenden Arbeitsgruppen definiert. Auf dieser Basis entwickelte das LVR-IVF im ersten Quartal 2016 ein Indikatoren-Set, das in verschiedenen LVR-internen Gremien beraten und konsentiert wurde. Das Ziel ist die flächendeckende Implementierung und Erhebung der Indikatoren in allen neun psychiatrischen LVR-Kliniken.

Die 17 Qualitätsindikatoren (vier Strukturindikatoren, acht Prozessindikatoren, vier Ergebnisindikatoren) sowie eine Patientenbeurteilung zur Zufriedenheit wurden zunächst in einem ausführlichen Qualitätsindikatoren-Manual mitsamt Operationalisierungen, zu erhebenden Variablen und Datengrundlagen zu allen Indikatoren dargelegt. Im Jahr 2017 wurden sowohl die notwendigen technischen Voraussetzungen geschaffen, als auch die Indikatoren inhaltlich definiert.

Die Qualitätsindikatoren werden über eine Forschungsdatenbank ausgewertet, in der die Daten aus den Krankenhausinformationssystemen (KIS) aller neun LVR-Kliniken tagesaktuell in pseudonymisierter Form gespeichert werden.

Im Jahr 2017 wurde eine (Teil-)Implementierung der Qualitätsindikatoren umgesetzt (n=9). Der Fragebogen zur Patientenzufriedenheit wurde zusätzlich in einer 3-monatigen Erhebungsphase in der LVR-Klinik Köln pilotiert. Im Jahr 2018 wurden alle 17 Indikatoren implementiert und berechnet. Die Patientenzufriedenheitsbefragung wurde 2018 in einer zweiten dreimonatigen Testphase in Hinblick auf geeignete Maßnahmen zur Steigerung der Rücklaufquoten überprüft und anschließend Mitte 2019 in allen LVR-Kliniken implementiert. Für das Datenjahr 2019 wurden erstmals alle Qualitätsindikatoren einschließlich der Patientenbefragung ausgewertet.

Wichtig ist eine hohe Datenqualität der den Qualitätsindikatoren zugrunde gelegten Dokumentationen aus den KIS der Kliniken. Daher gehen die QI-Auswertungen mit fortlaufenden Plausibilitätsprüfungen der Daten und einer kontinuierlichen Schnittstellenpflege zwischen den KIS der Kliniken und der Forschungsdatenbank einher.

In den regelmäßigen klinikübergreifenden Arbeitstreffen werden die Auswertungen der QI diskutiert. Sich aus den QI-Ergebnissen ergebende Qualitätssicherungsmaßnahmen und Optimierungsprozesse der Versorgung werden auf Ebene der Kliniken umgesetzt.

Relevante Publikationen/Vorarbeiten:

Großimlinghaus I. Debatte: Pro & Kontra: Pro - Qualitätsindikatoren sind sinnvoll und machbar. Psychiat Prax 2018; 45: 62–63 DOI 10.1055/s-0043-124980

Großimlinghaus I, Janssen B, Gaebel W. Qualitäts- und Risikomanagement. In: Deister A et al. (Hrsg.), Krankenhausmanagement in Psychiatrie und Psychotherapie. Strategien, Konzepte und Methoden. Berlin: Medizinisch Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft; 2017, S. 409-417

Großimlinghaus I, Hauth I, Falkai P, Janssen B, Deister A, Meyer-Lindenberg A, Roth-Sackenheim C, Schneider F, Wobrock T, Zeidler R, Gaebel W. Aktuelle Empfehlungen der DGPPN für Schizophrenie-Qualitätsindikatoren. Nervenarzt 2017; 88: 779-786

Großimlinghaus I, Janssen B, Philipp M, Laux G, Gaebel W. Qualitätsmanagement in der Psychiatrie. In: Möller H-J et al. (Hrsg.), Psychiatrie, Psychosomatik, Psychotherapie, Springer Reference Medizin. Springer-Verlag Berlin Heidelberg, 2015. DOI 10.1007/978-3-642-45028-0_56-1

Großimlinghaus I, Falkai P, Gaebel W, Hasan A, Jänner M, Janssen B, Reich-Erkelenz D, Grüber L, Böttcher V, Wobrock T, Zielasek J und der LVR-Klinikverbund. Erhebung von Qualitätsindikatoren anhand von Routinedaten. Darstellung eines Machbarkeitstests in zehn Fachkliniken für Psychiatrie und Psychotherapie. Nervenarzt 2015 DOI 10.1007/s00115-015-4357-y

Großimlinghaus I, Janssen B, Zielasek J, Gaebel W. Qualität messbar machen. Sektorenübergreifende Qualitätsindikatoren in der Psychiatrie. In: Becker A (Hrsg.), Reader Qualitätsmanagement im Krankenhaus. 1. Auflage 2014, Kulmbach: Mediengruppe Oberfranken - Fachverlag GmbH & Co. KG, S. 127-138

Großimlinghaus I, Falkai P, Gaebel W, Janssen B, Reich-Erkelenz D, Wobrock T, Zielasek J. Entwicklungsprozess der DGPPN-Qualitätsindikatoren. Nervenarzt 2013; 84: 350-365

Zielasek J, Großimlinghaus I, Janssen B, Wobrock T, Falkai P, Reich-Erkelenz D, Riesbeck M, Gaebel W. Die Rolle von Qualitätsindikatoren in der psychiatrischen Qualitätssicherung und aktueller Stand der Entwicklung von Qualitätsindikatoren. Die Psychiatrie 2012; 9: 46-52

Nach oben