Zum Inhalt springen

Demenzerkrankungen

Angebote des LVR- Klinikverbundes für Menschen mit Demenzerkrankungen

Demenz oder Alzheimer – dieser Begriff wird am häufigsten mit dem Altern in Verbindung gebracht. Wichtig ist das frühe Erkennen der Krankheit um rechtzeitig vorhandene Angebote zu nutzen. Der LVR-Klinikverbund bietet Ihnen als Betroffene und Angehörige in seinen neun psychiatrischen Fachkliniken Beratungs-, Unterstützungs- und Behandlungsangebote an.

Wem wir helfen

Eine Demenz kann den Alltag vollkommen auf den Kopf stellen – das gilt für die Erkrankten wie für ihre Angehörigen. Patient*innen fällt es zunehmend schwer, sich an vergangene Ereignisse zu erinnern, klar zu denken und Zusammenhänge zu erfassen. Viele Betroffene sind zudem ängstlich, unruhig oder aggressiv. An unseren neun psychiatrischen Fachkliniken bieten wir Erkrankten und ihren Familien eine umfassende Therapie und Unterstützung an.

Nach oben

Wo wir helfen

Demenzerkrankungen behandeln wir in unseren gerontopsychiatrischen Abteilungen dieser Fachkliniken:

Wir sprechen Ihre Sprache. Mehr zu unseren fremdsprachlichen und interkulturellen Angeboten finden Sie hier.

Nach oben

Was wir leisten

Je früher eine Demenz diagnostiziert wird, desto besser lässt sie sich behandeln. Es gibt jedoch unterschiedliche Erkrankungsformen mit einer Vielzahl von Symptomen, was eine sehr sorgfältige Diagnostik voraussetzt. Patient*innen und ihren Angehörigen bieten wir darum spezielle Gedächtnissprechstunden in unseren Fachkliniken an. Anhand körperlicher Untersuchungen, kognitiver Tests und ausführlicher Gespräche stellen unsere Fachärzt*innen eine Diagnose und beraten Betroffene zu möglichen Therapien.

Je nach Diagnose und persönlicher Situation können sich Demenzkranke bei uns ambulant, teilstationär oder stationär behandeln lassen. Unser Ziel ist es, bestehende kognitive Fähigkeiten der Patient*innen zu aktivieren, ihr Befinden zu verbessern und den Krankheitsverlauf zu verzögern. Dazu setzen wir nicht nur auf nervenärztliche Therapien und Medikamente, sondern zum Beispiel auch auf Psychotherapie, auf kognitive Trainings sowie auf unterstützende Musik-, Ergo- und Bewegungstherapie. Unter anderem trainieren Erkrankte bei uns einfache Alltagsfähigkeiten und kommen so wieder besser im Leben zurecht. Als Universitätskliniken erforschen unsere Häuser in Essen und Düsseldorf außerdem neue Behandlungsformen, von denen Betroffene profitieren können.

Unsere Arbeit bezieht stets die Angehörigen mit ein. Wir beraten sie ausführlich, wie sie mit verändertem Verhalten der Erkrankten umgehen können. Da der Alltag mit dementen Menschen sehr belastend sein kann, unterstützen wir Familien auch dabei, eine häusliche Pflegehilfe oder einen Platz in einer Tagespflegeeinrichtung zu organisieren.

Nach oben

Weitere Informationen

Der „Demenz – Filmratgeber für Angehörige“ zeigt eindringlich, was die Krankheit für Betroffene und ihre Familien bedeutet.

Die Film-Box mit 3 DVDs und 1 CD-ROM können Sie bei uns kostenlos bestellen.

Unsere Gratis-Broschüre „LVR-Ratgeber Demenz“ erhalten Sie hier.

Nach oben